vdp
square

Grundlagen und Berechnung

Historische Entwickung Pfandbriefkurve(n)

Mit dem 31.03.2014 wurde die Veröffentlichung der Pfandbriefkurven durch den vdp eingestellt. Unsere Mitteilung zu dieser Einstellung finden Sie hier.

Seit dem 02.02.2009 veröffentlichte der vdp drei Pfandbriefkurven: die Hypothekenpfandbrief- und die Öffentliche Pfandbriefkurve sowie die vdp-Pfandbriefkurve (alt), die sich aus beiden zusammensetzt.

Ab dem 01.08.2005 wurden auch die Laufzeiten 12 und 15 Jahre gemeldet. Im Anschluss an die Meldung der Spreads durch die Institute werden Durchschnittsspreads der einzelnen Laufzeiten gegenüber Swaps errechnet.

Bis zum 31.07.2005 melden die im vdp zusammen geschlossenen Pfandbriefbanken an allen Bankarbeitstagen bis spätestens 10:30 Uhr ihre aktuell erzielten bzw. erzielbaren Funding-Levels gegen Swaps für das Laufzeitenspektrum von 1-10 Jahren. 


Der Berichtskreis für die börsentägliche Ermittlung der vdp-Kurve (Hypothekenpfandbrief) und die vdp-Kurve (Öffentlicher Pfandbrief) rekrutierte sich aus den Mitgliedsinstituten des vdp, die das jeweils zugrundeliegende Geschäft betrieben. Die Pfandbriefbanken meldeten an allen Bankarbeitstagen bis spätestens 10:30 Uhr ihre aktuell erzielten bzw. erzielbaren Funding-Levels gegen Swaps für das Laufzeitenspektrum von ein bis zehn Jahren sowie 12 und 15 Jahre. Im Anschluss an die Meldung der Spreads durch die Institute wurden Durchschnittsspreads der einzelnen Laufzeiten gegenüber Swaps errechnet.

In einem zweiten Schritt wurde um 11:00 Uhr vormittags das Fixing der vdp-Kurve (Hypothekenpfandbrief) und der vdp-Kurve (Öffentlicher Pfandbrief) auf Basis des ISDA Swap Fixings vorgenommen. Die Fixings der beiden Kurven wurden mit den Anteilen von Hypotheken- und Öffentlichen Pfandbriefen am gesamten Pfandbriefumlauf gemäß dem jeweils aktuellen Monatsbericht der Deutschen Bundesbank gewichtet, um die Renditen für die vdp-Pfandbriefkurve (alt) zu berechnen.

Anschließend wurden die Fixings aller drei Kurven über Reuters (VDPKURVE/1 ff.) und hier auf der vdp-Internetseite veröffentlicht. Auf Reuters wurden die vdp-Kurve (Hypothekenpfandbrief) und die vdp-Kurve (Öffentlicher Pfandbrief) außerdem fortlaufend in Form von Real-Time Kurven bereitgestellt.

Zusätzlich wurde das tägliche Fixing der vdp-Kurve (Hypothekenpfandbrief) und der vdp-Kurve (Öffentlicher Pfandbrief) über Bloomberg und vwd veröffentlicht

Alle täglichen Berechnungen für die vdp-Pfandbriefkurven wurden von der Firma Moosmüller & Knauf durchgeführt.


Die nachstehende Grafik zeigt die handelstägliche Ermittlung der vdp-Pfandbriefkurven:



Grafik: Handelstägliche Ermittlung der vdp-Pfandbriefkurven


Qualitätssicherung der vdp-Pfandbriefkurven

Die Qualitätssicherung der erhobenen Daten war für die Zuverlässigkeit und Akzeptanz des Instruments von entscheidender Bedeutung. Folgende Maßnahmen gewährleisteten eine gleich bleibend hohe Datenqualität:

  • Mossmüller & Knauf überwachte täglich die Volatilität und Aktualität der durch die Institute gemeldeten Werte und eliminiert "Ausreißerwerte", um mögliche Verzerrungen der Kurve zu vermeiden.
  • Die Ergebnisse dieser fortlaufenden Prüfung wurden von Moosmüller & Knauf monatlich ausgewertet und in einem Qualitätssicherungsbericht zusammengefasst.
  • Ein aus Experten der Mitgliedsinstitute bestehendes Qualitätssicherungsgremium prüfte das in diesem Bericht enthaltene Datenmaterial und beschloss - falls erforderlich - Maßnahmen, um die Qualität der vdp-Pfandbriefkurven auf Dauer sicherzustellen.


Impressum   |   Datenschutz  |  Satzung
Daten werden geladen
Schließen